ZUTATEN

MENGE (ML) GETRÄNK
40 ml Vodka
140 ml Ginger Bier
1 x  Limette

ZUBEREITUNG
Moscow Mule

1. Limette waschen und halbieren.
2. Aus der einen Hälfte 10 ml
3. Den Limettensaft zusammen mit Vodka und Eis in das Glas füllen.
4. Mit dem Ginger Bier das Glas auffüllen.
5. Fertig ist dein Moscow Mule.

Rezept zum Download

NICHT DEIN GESCHMACK? HIER SIND WEITERE LECKERE REZEPTE!

Vodka Empereur

Peachadine Olé


Wir präsentieren euch den „Moscow Mule“, einen Cocktail, der nur durch einen Becher sein volles Aroma entfaltet 

Die Erfindung des Moscow Mule Rezepts

Wie kommt es zu diesem Namen für einen Cocktail und wieso kommt das Rezept des Moscow Mules aus den Vereinigten Staaten von Amerika und nicht, wie vielleicht anzunehmen, aus Russland?

Zu tun hat dies mit der Wodkamarke Smirnoff, die sich in den letzten Jahren im 19. Jahrhundert gegründet hat, sowie Jack Morgan, der seine hausgemachte Ingwerlimonade verzweifelt an den Mann zu bringen versuchte. Beide trafen sich, so sagt es die Legende, in einem Pub in Hollywood und führten beide Zutaten nach einem langen Gespräch zusammen. Das Highlight dieser Zusammenführung war, dass das Zusammenspiel der beiden Zutaten für den Moscow Mule Cocktail in einem Kupferbecher erst richtig zur Geltung kam. So entstand um 1950 ein Wodkaboom in den USA, welcher bis heute anhält und Menschen immer noch am beständigen Genuss des Moscow Mules teilhaben lässt.  

Was ist der Moscow Mule für ein Cocktail?

Der Moscow Mule ist ein sogenannter Highball Cocktail. Dies bedeutet, dass das Moscow Mule Rezept sehr dem eines Longdrinks ähnelt – also weniger alkoholische als antialkoholische Anteile besitzt. Dieser antialkoholische Part wird oft als Filler bezeichnet. Das klassische Moscow Mule Rezept enthält also Ingwerlimonade, oder Ginger Beer als Filler.

Die US – Amerikanisch – russische Gemeinschaftskonstruktion beinhaltet neben den beiden Grundzutaten im klassischen Rezept, Wodka und Ingwerlimonade, noch einen Schuss frischen Limettensaft. Dies sorgt für ein rundes Geschmackserlebnis und mildert ein wenig die Schärfe des Ingwers aus der Limonade. Ebenfalls sorgen die Eiswürfel für die angenehme Trinktemperatur und bieten an einem lauwarmen Sommerabend das perfekte Grundlagenrezept für ein Zusammenspiel aus Schärfe, Säure und geschmacklichem Wohlbefinden.

Tipps für die Zubereitung des Moscow Mules (Rezepthilfe)

Der Moscow Mule wird als ein Schüttcocktail zubereitet. Das bedeutet, nicht geshaked. Wenn ihr die Limetten mit ins Glas gebt und diese stampft, zerdrückt diese leicht mit dem Stößel und macht keine pressenden Drehbewegungen. Dies löst Bitterstoffe aus der Limette und der Moscow Mule verliert die angenehme Säure, die diesen Drink ausmachen. Nach dem „Pressen“ der Limetten gebt ihr langsam den Wodka hinzu und nutzt die Limonade als den Filler, sodass sich der Wodka, der Limettensaft und die Limo zu einem wundervollen Kunstwerk aus verschiedenen Geschmacksnuancen zusammenführen lassen.

Für weitere leckere Cocktails schau gerne auf unser Cocktail Rezepte Übersichtsseite vorbei.

Wie steht es heutzutage um einen der bekanntesten Cocktails der Welt?

Heutzutage gibt es unzählige Varianten des Moscow Mule Rezepts, welche sich zum Beispiel im Kicking Mule, dem Legged Mule, oder aber auch dem Munich Mule, der deutschen Variante des Moscow Mules, wiederfinden. Hier werden dem Highball weitere Zutaten hinzugegeben. Verbreitet sind hierbei Aromatic Bitter, die für eine herbe, bis wirklich bittere Note sorgen sollen. In Irland, wie auch in England werden gar die Spirituosen ausgetauscht, sodass ein völlig neuer Drink entsteht. Wer hätte es gedacht, dass die Iren Whiskey und die Briten Gin anstelle von Wodka nehmen. 

Klar ist, dass das Moscow Mule Rezept mit seiner eigenen Art beinahe genau so viel Aufsehen erregt hat, wie die Trennung von Pietro und Sarah Lombardi. Frei nach dem Motto: Hauptsache dem Moscow Mule geht’s gut.

Und genau das tut es. Nicht nur dem Cocktail, sondern auch der Person, die ihn genießt. Festzuhalten ist, dass ein Moscow Mule immer ein wenig wie eine Geschichte ist. Eine Geschichte beinhaltet immer ähnliche Zutaten, nur jeder erzählt diese anders.

Weniger ist mehr und genau daran erquickt sich auch dieser Drink.

Freut euch auf ein großartiges Cocktailrezept und Geschmackserlebnis, welches die Quantität in den Hintergrund rückt und vollends alle Akkorde auf der Klaviatur der Qualität beherrscht.

Du hast Lust auf mehr Cocktails bekommen? Dann schau doch mal bei unseren Cocktail Zutaten Sets vorbei!